Todd McFarlane

In meinem heutigen Beitrag möchte ich mich einem der berühmtesten Figuren der amerikanischen Comicszene der 90er Jahre widmen: Todd McFarlane. Der kanadische Zeichner und Autor machte sich einen Namen in der Szene, als er begann den Marvel Erfolgstitel Amazing Spiderman zu zeichnen. Später gründete den unabhängigen Comicverlag Image und brachte mit Spawn eine der bestverkauften Comicheftreihe der Geschichte heraus. Seine frische Art zu zeichnen und Geschichten in unterschiedlichen Bildformaten zu erzählen, sowie die dynamischen Geschichten, sind mittlerweile Klassiker der Comic-Kultur.

marvel comic

marvel comic

Der 1961 in Calgary geboren McFarlane hat schon sehr früh sein Zeichentalent entdeckt und seine Jugend damit verbracht, seinen Stil zu verbessern und eigene Charaktere zu erfinden. Da er ein sehr talentierter Baseballspieler war bekam er ein Universitätsstipendium und begann Grafikdesign zu studieren. Ein Unfall beendet die Baseballträume und fortan konzentrierte sich Todd aufs Zeichnen. Ein Teilzeitjob in einem Comicladen gab ihm viel Gelegenheit, sich mit anderen großen Künstlern des Genres auseinanderzusetzen und er selbst gibt als Einflüsse Comicgrößen wie Jack Kirby, Frank Miller, John Byrne oder Alan Moore an. In der Highschool wurde „Spawn“ geboren, ein „untoter“ Antiheld der McFarlane viel später zu Weltruhm führen sollte. Seine Karriere in der Comicindustrie begann bei einem der großen amerikanischen Comicverlage, Marvel, wo er in den 80er Jahren begann die ersten Comics zu zeichnen. Da er bei Marvel nicht festangestellt war begann er fast zeitgleich auch für den zweiten großen Comicverlag, DC Comics, zu zeichnen. Unter anderem arbeitete er in dieser Zeit an den Heftreihen Coyote, Batman, Infinity, Inc. oder Hulk.

1988 begann McFarlane mit dem Autor David Michelinie die Marvel Erfolgsreihe The Amazing Spiderman zu übernehmen und insbesondere die Ausgabe 300 vom TASM ist noch heute ein viel gesuchtes Sammelheft. McFarlane revolutionierte die Art Spidermans Netz zu zeichnen und begeisterte die Fans mit neuen Schurken wie Venom. Der Einfluss von McFarlane auf Spiderman war so groß, dass ihm nach nur 30 Heften eine eigene Spiderman Heftreihe, schlicht Spiderman genannt, zugestanden wurde. Für diese Reihe übernahm er zusätzlich zum Zeichnen auch das Schreiben der Stories. Die erste Ausgabe von Spiderman verkaufte über 2,5 Millionen Kopien, ein unglaublicher Erfolg. Leider führten interne Streitigkeiten im Hause Marvel dazu, dass McFarlane nach 16 Ausgaben die Heftreihe, und Marvel, verließ.

todd mcFarlane

todd mcFarlane

Mit anderen Autoren gründete McFarlane Anfang der 90er Jahre den Comic Verlag Image Comics indem er seine eigene Kreation Spawn veröffentlichte. Die Heftreihe wurde ein voller Erfolg und sogar in Hollywood verfilmt. Viele der Vorbilder im Comicgeschäft wurden von McFarlane als Gastautoren eingeladen, nach einigen sehr erfolgreichen Ausgaben wurde die Reihe neuen Autoren und Zeichnern übertragen.

Neben dem Comicgeschäft begann sich McFarlane zusehend mehr für andere Geschäftsbereiche zu interessieren. Er führte unter anderem die Firmen

  • Todd McFarlane Productions
  • McFarlane Toys
  • McFarlane Entertainment
  • 38 Studios

und kaufte sogar eine Beteiligung an dem Baseball Team Edmonton Oilers. Obwohl er sich immer mehr auf die Produktion von Spielzeugen, Filmen und Videos konzentrierte gilt er nach wie vor als einer der ganz großen Stars der US Comicszene.